Stellenangebot

Gewinnung von Senior Expert Architecture BigData


KennzifferS-E- Architecture BigData
Abteilungcc
Kurzbeschreibung

Die Abteilung Cybercrime des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden eine/n 

Senior Expert Architecture BigData
Kennziffer: S-E-Architecture BigData

Es steht eine Planstelle bis zur A14 BBesG zur Verfügung. 

Die Bereitschaft zur Verbeamtung wird vorausgesetzt. Beamte/innen werden nach Freigabe mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet.

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

  • Technische Leitung sowie Projektplanung und –leitung im Bereich der fallbezogenen BigDataAnalyse, insbesondere
    • Strategische Planung und Umsetzung der zur Abbildung der polizeifachlichen Anforderungen im Phänomenbereich Cybercrime im engeren Sinn notwendigen Hard- und Softwarearchitektur
    • Konzeptionierung und verantwortliche Umsetzung komplexer Datenanalyseprojekte unter Nutzung aktueller marktüblicher Methoden, Werkzeuge und Techniken
    • Konzeptionierung und Umsetzung komplexer Datenspeicherungs- und Datenmigrationskonzepte
    • Strategische Weiterentwicklung der fallbezogenen BigDataAnalyse im Phänomenbereich unter Berücksichtigung der technisch-kriminaltaktischen Voraussetzungen
    • Koordination der verschiedenen BigData-Analyse-Projekte mit internationalen Partnern unter Berücksichtigung der Möglichkeiten moderner Kollaborations- und Dokumentationsstandards
    • Beratung interner und externer Stellen

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Informatik oder ein vergleichbares abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit IT-bezogener Ausrichtung  und eine hauptberufliche Tätigkeit von mindestens 2 Jahren und 6 Monaten, die nach Fachrichtung und Schwierigkeit der Tätigkeit im höheren Dienst entspricht
  • Zum Einstellungstermin haben Sie das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet (§ 48 BHO)
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Entwicklung komplexer Softwareprojekte insbesondere im Kontext von BigData-Analyse und komplexen Datenbankstrukturen und –architekturen,
  • Fundierte Kenntnisse in den Programmiersprachen Python, PHP sowie Ruby,
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der Entwicklung datenbankgestützter Anwendungen (insbesondere PostgreSQL, MySQL, etc.) und der Datenmigration zwischen verschiedenen Datenbanksystemen
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der Reparatur und Aufbereitung kompromittierter Daten in verschiedenen Datenbanksystemen,
  • Erfahrungen in der Parallelisierung von Datenmigrationsprozessen mit Hilfe von Message Queuing Systemen
  • Umfassende Kenntnis in NoSQL-Datenbanksystemen (insbesondere Elasticsearch)
  • Mehrjährige Erfahrungen im Umgang mit Quellcodeverwaltungssystemen (insbesondere Git) sowie Build Werkzeugen,
  • Mehrjährige Erfahrungen in der Konzeptionierung, Umsetzung und dem Betrieb komplexer Virtualisierungslösungen (insbesondere Docker),
  • Erfahrungen im methodischen Vorgehen der Anwendungs- und Architekturentwicklung,
  • Bereitschaft, sich in neue informationstechnische Systeme und Technologien einzuarbeiten
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft Dienstreisen, auch ins Ausland, durchzuführen
  • Kenntnisse in IT-Sicherheitsanwendungen
  • Gute Englischkenntnisse sind wünschenswert
  • Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Kreativität
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder andere Staatsangehörigkeit im Sinne des § 7 Abs. 1 Bundesbeamtengesetz
  • Gesundheitliche Eignung (vor Einstellung erfolgt eine amtsärztliche Untersuchung auf Dienst- und Bildschirmtauglichkeit)

Beamte/innen, die über o. a. Qualifikationen, aber nicht über die vorgenannte hauptberufliche Tätigkeit verfügen, können sich ebenfalls bewerben. In diesem Fall wäre nach bestandenem Auswahlverfahren eine hauptberufliche Tätigkeit von 2 Jahren und 6 Monaten im BKA auszuüben, die nach Fachrichtung und Schwierigkeit der Tätigkeit im höheren Dienst entspricht. Anschließend kann die Laufbahnbefähigung für den höheren Dienst anerkannt werden. Nach Erlangung der Laufbahnbefähigung folgt eine Bewährungszeit von 6 Monaten in der neuen Laufbahn. Bis zum Abschluss dieser Bewährungszeit ist ein Verbleib in dem bisherigen beamtenrechtlichen Status vorgegeben (§ 24 Abs. 2 BLV). 

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielfältiges nationales und internationales Aufgabenspektrum mit eigener Verantwortung und Zukunftsperspektiven
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bis zum 08.06.2020 auf dem Online-Bewerbungsportal des Bundeskriminalamtes: https://bewerbung.bka.de/.

Zusätzliche Informationen

Wichtiger Hinweis

Für Ihre Online-Bewerbung ist der Upload folgender Dokumente zwingend erforderlich:

  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Fotokopie der Geburts-/Abstammungsurkunde sowie ggf. Nachweise über eine Namensänderung
  • Bachelor-Abschlusszeugnis
  • Master-Abschlusszeugnis
  • Nachweis über erreichte Creditpoints (z.B. Bachelor 180 CP und Master 120 CP)

Ihre Bewerbung vervollständigen Sie mit den folgenden Dokumenten, die Sie auf der Webseite des BKA unter www.bka.de/bewerbungsdokumente finden. 

  • Personalbogen I und II
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personal- und Krankenakte

Besondere Hinweise

Vor einer Einstellung ist eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) erforderlich.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Das Bundeskriminalamt unter-stützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung. 
Die Dienstposten sind grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber sind zu internen und externen Auswahlverfahren zuzulassen, es sei denn, sie erscheinen für eine Verwendung aufgrund bestehender Ausbildungs- oder Prüfungsvoraussetzungen offensichtlich nicht geeignet. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. 

Sie sollten die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz besitzen. In Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, auch ausländische Bewerberinnen und Bewerber zu berücksichtigen. Das BKA freut sich über Bewerbungen von Menschen mit interkulturellem Wissen und Fremdsprachkenntnissen.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie auf unserer Webseite www.bka.de .

Fragen beantworten wir gern unter ZV24-Externer-Bewerberkontakt-hD@bka.bund.de.

Befristete StelleNein
Gehalt/BesoldungA13, A14
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss08.06.2020

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service