Stellenangebot

Eine Expertin / einen Experten für Server-, Speicher u. Netzwerkvirtualisierung


KennzifferBKA-2019-1049
AbteilungSO42
Kurzbeschreibung

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

 

Die Abteilung Schwere und Organisierte Kriminalität des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden

 

eine Expertin / einen Experten

für Server-, Speicher u. Netzwerkvirtualisierung

(m/w/d)

Kennziffer: BKA-2019-1049

 

Es steht eine Planstelle A 12 BBesG (Bundesbesoldungsgesetz) zur Verfügung. Bewerber/innen im Beamtenverhältnis werden nach Freigabe mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet.

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen wird eine Verbeamtung angestrebt.

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

  • Planung und Durchführung von komplexen Virtualisierungen und Datenauswertevorhaben / Teilprojekten (insbesondere bei NAS-Systemen) im Kontext nationaler und internationaler polizeilicher Informationsverarbeitung
  • Erhebung, Analyse und Bewertung fachlicher und /oder technischer Anforderungen
  • Technische Konzeption und Erstellung der für die Implementierung der fachlichen und technischen Anforderungen notwendigen Dokumentationen
  • Festlegung der Programmarchitektur/Infrastruktur für (Teil-)Verfahren unter Beachtung der fachlichen und technischen Gesamtarchitektur
  • Implementierung/technische Realisierung sowie Wartung und Pflege
  • Konfiguration/Anpassung von vorhandener oder beschaffter Software und Dokumentationen
  • Entwicklung von Teststrategien
  • Beratung der Anwenderinnen und Anwender

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik (Diplom (FH) oder Bachelor) oder vergleichbares abgeschlossenes Hochschulstudium mit IT-bezogener Ausrichtung
  • Eine dreijährige Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsbild ist wünschenswert
  • fundierte Kenntnisse in Netzwerktechnologien und -protokollen
  • fundierte Kenntnisse in mind. zwei Programmiersprachen (z.B. C#, Python, PHP)
  • sehr gute Kenntnisse der Betriebssysteme Unix/Linux sowie von Microsoft und Apple (Mac OS)
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in IT-Sicherheitsanwendungen
  • Kenntnisse in Datenbanksystemen (z.B. MySQL, PostgreSQL, MS SQL)
  • Kenntnisse von Betriebssystemen mobiler Endgeräte (iOS, Android) sind wünschenswert
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft, sich rechtliche und kriminalistische/kriminologische Grundkenntnisse anzueignen
  • Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Kreativität
  • Bereitschaft zur Durchführung von (mehrtägigen) Dienstreisen
Zusätzliche Informationen

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielfältiges Aufgabenspektrum in einer im Phänomenbereich Cybercrime weltweit führenden Strafverfolgungsbehörde, die in enger Vernetzung mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern arbeitet
  • Aufgabenbezogene Fortbildungsmöglichkeiten, die auch im Rahmen der internationalen Kooperation geboten werden
  • Einen sicheren und familienfreundlichen Arbeitsplatz
  

In Abhängigkeit von der Bewerberlage können eine übertarifliche Vorweggewährung von Entwicklungsstufen sowie eine zusätzliche befristete IT-Fachkräftezulage bis zur Verbeamtung in Höhe von bis zu 1.000 Euro monatlich in Betracht kommen.

 

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit interkulturellem Wissen und Fremdsprachenkenntnissen.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens wird ein schriftlicher Einstellungstest durchgeführt.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.

 

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tarifgewinnung des Bundeskriminalamtes unter der Telefonnummer 030 5361 - 28074 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

 

Befristete Stelleunbefriset
Gehalt/BesoldungE12, A12
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss24.10.2019

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service