Stellenangebot

eine/n IT-Sachbearbeiter/in im Bereich der IT-Forensik


KennzifferBKA-2019-1013
AbteilungOE12
Kurzbeschreibung

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

Die Abteilung Operative Einsatz- und Ermittlungsunterstützung des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden

 

Eine/n IT- Sachbearbeiter/in

im Bereich der IT-Forensik

Kennziffer: BKA-2018-1013

 

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen. Bei fehlender Berufserfahrung erfolgt zunächst eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 oder 10 TV EntgO Bund.

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung IuK-forensischer Methoden zur Sicherung und Untersuchung digitaler Spuren und Beweisen (insbesondere Kraftfahrzeuge/Vehicle Forensic)
  • Informationstechnische Unterstützung und Beratung der Ermittlungsdienststellen bei Exekutivmaßnahmen zum Zwecke der IT-Beweissicherung
  • Gerichtsverwertbare Sicherung und kriminaltechnische Untersuchung digitaler Spuren und Beweise
  • Kriminaltechnische Untersuchung von Kommunikationstechnologien und Anwendungssoftware hinsichtlich ihrer Funktionsweise und lokal hinterlassener Spuren auf Datenträgern
  • Erstellung entsprechender Untersuchungsberichte/Gutachten und Vertretung der Ergebnisse vor Gericht
  • Beobachtung der technischen Entwicklung und technische Bewertung der Auswirkungen auf die polizeiliche Arbeit

  • Unterstützung bei der polizeiinternen Aus- und Fortbildung


Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom [FH] oder Bachelor) mit IT-bezogener Ausrichtung, z. B. der Fachrichtung Fahrzeugmechatronik, Fahrzeuginformatik, Informatik, Physik

  • Fundierte Kenntnisse in der Fahrzeuginformatik – speziell im Hinblick auf Connectivity,  Security, Infotainment, autonomes Fahren und ähnliche Funktionscluster – und den damit zusammenhängenden Nebengebieten
  • Fundierte Kenntnisse zu den im Bereich der Fahrzeuginformatik gängigen Betriebs- und Steuerungssystemen (QNX Neutrino, Automotive Grade Linux, Embedded Windows), ggf. proprietären Systemen und Netzwerke in Fahrzeugen
  • Erweiterte praktische Kenntnisse im Bereich der Computer- und Fahrzeugtechnik sind wünschenswert
  • Kenntnisse über Speichermanagement und -strukturen komplexer Systeme
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, ein Nachweis gemäß des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Niveau B1) ist wünschenswert
  • Einschlägige Programmiererfahrung in mind. einer der gängigen Programmiersprachen (z.B. C++, Java, Python)
  • Mehrjährige praktische Erfahrungen im Bereich der IT-Forensik sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen im In- und Ausland sowie Teilnahme an polizeilichen Einsatzmaßnahmen
  • Bereitschaft zur Leistung von Rufbereitschaft
  • Hohes Maß an Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Ziel- und lösungsorientiertes Denken und Handeln

Zusätzliche Informationen

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielfältiges Aufgabenspektrum, das Kreativität, Vision und ein hohes Maß an Eigen-initiative erfordert
  • Die Möglichkeit, einen Arbeitsbereich aktiv mitzugestalten
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

In Abhängigkeit von der Bewerberlage können eine übertarifliche Vorweggewährung von Entwicklungsstufen sowie eine zusätzliche befristete IT-Fachkräftezulage in Höhe von bis zu 1000€ monatlich in Betracht kommen

 

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.


Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tarifgewinnung des Bundeskriminalamtes unter der Telefonnummer 030 5361-26735 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Befristete Stelleunbefristet
Gehalt/BesoldungE12
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss19.05.2019

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service