Stellenangebot

Bachelor-Studium im gehobenen Kriminaldienst des Bundes; Kriminalkommissaranwärter/-in 04/2020


KennzifferKKA-042020
AbteilungZV
Kurzbeschreibung

Was zählt, ist, das Richtige zu machen. Wir beim Bundeskriminalamt (BKA) wissen das. Unsere mehr als 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten tagtäglich Sicherheit für Deutschland und die Welt. Sie entwickeln Lösungen für die Kriminalitätsbekämpfung der Zukunft und lösen auch komplexeste Fälle. Dazu braucht es Ausdauer, Können, Teamgeist und Gespür für das Richtige.

Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten im BKA ist vielfältig. Bei uns können Sie ein Berufsleben lang Ihre Stärken entfalten und sich entwickeln. Wir fördern Sie dabei.


Das Bundeskriminalamt sucht

Kriminalkommissaranwärter/-innen


Arbeitsbeginn:                 01.04.2020

Arbeitsort:                       Wiesbaden, Berlin oder Meckenheim

Arbeitszeit:                      Grundsätzlich Vollzeit im Vorbereitungsdienst - danach Teilzeit möglich


Haben Sie Interesse an einem abwechslungsreichen rechts- und kriminalwissenschaftlichen Studium mit Abschluss "Bachelor of Arts", für das Sie feste Anwärterbezüge nach dem Bundesbesoldungsgesetz erhalten, anstatt Studiengebühren zu zahlen?

Lernen Sie in einem dreijährigen Bachelor-Studiengang* den Beruf der Kriminalkommissarin/ des Kriminalkommissars von der Pike auf. Bei erfolgreichem Abschluss wird Ihnen die Laufbahnbefähigung für den gehobenen kriminalpolizeilichen Vollzugsdienst des Bundes verliehen.

Studieninhalte des Bachelor-Studiengangs zur Kriminalkommissarin/ zum Kriminalkommissar beim BKA sind unter anderem Kriminal- und Rechtswissenschaften. Studienbegleitend bietet das BKA zahlreiche polizeispezifische Trainings wie Sprachausbildung, Einsatztraining und Dienstkunde an. Nach erfolgreich abgelegtem Studium bestehen beim BKA zudem hervorragende berufliche Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Unterstützen Sie uns bei den Ermittlungen gegen organisierte Kriminelle oder den Terror, dem Auswerten von Informationen und bei der Zusammenarbeit mit anderen Polizeibehörden weltweit.


    *Sollten Sie bereits über einen Bachelorabschluss verfügen, besteht die Möglichkeit, die Laufbahnausbildung zur Kriminalkommissarin/ zum Kriminalkommissar auf 24 Monate zu verkürzen. Während dieser verkürzten Laufbahnausbildung erhalten Sie ebenfalls bereits feste Anwärterbezüge nach dem Bundesbesoldungsgesetz. Bei erfolgreichem Abschluss wird auch Ihnen die Laufbahnbefähigung für den gehobenen kriminalpolizeilichen Vollzugsdienst des Bundes verliehen.

    Vorteile für Sie:

  • Das Grundstudium an der Hochschule des Bundes in Brühl entfällt.
  • Zwei Monate des Landes- (Modul 5) sowie drei Monate des BKA Praktikums (Modul 10) entfallen.
  • Reduzierung in jedem fachspezifischen Modul um 25 Prozent der Kontaktstudienzeiten
  • Es ist keine weitere Bachelorarbeit zu erstellen

    Sofern Sie hieran interessiert sind, sprechen Sie uns gerne nach bestandenem Auswahlverfahren an.


Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite unter www.bka.de unter dem Reiter "Karriere und Beruf"

StellenbeschreibungDas Bundeskriminalamt, eine Bundesoberbehörde, die dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat direkt unterstellt ist und u.a. als Zentralstelle der deutschen Polizei die Kriminalitätsbekämpfung im In- und Ausland auf vielfältige Weise unterstützt, sucht interessierte und engagierte Bewerberinnen und Bewerber für den Vorbereitungsdienst im gehobenen kriminalpolizeilichen Vollzugsdienst des Bundes.


Nach Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen und erfolgreicher Absolvierung unseres Auswahlverfahrens werden Sie als Kriminalkommissaranwärter/-in im Beamtenverhältnis auf Widerruf eingestellt. (Das Auswahlverfahren kann einmal wiederholt werden)

In dem sich anschließenden praxisorientierten Bachelor-Studiengang erwartet Sie eine thematisch einschlägige Stoffvermittlung aus rechtswissenschaftlicher (Strafrecht, Polizeirecht, Strafprozessrecht, Europarecht, Staatsrecht, Recht des öffentlichen Dienstes) und kriminalwissenschaftlicher Sicht (Kriminologie, Kriminalistik, Soziologie, Psychologie, Berufsethik, Führungs-/Einsatzlehre). Dieses Wissen wird jeweils in den beiden Praxismodulen (ein BKA-Praktikum und ein Praktikum bei einer Länderpolizeidienststelle) nochmals vertieft und weiter ausgebaut.

Während Ihres Studiums erhalten Sie ein Grundgehalt in Höhe von derzeit 1323,38 Euro (monatlicher Bruttobetrag). Weitere Zulagen richten sich nach dem individuellen Familienstand.

Nach dem Studium erfolgt die Besoldung nach dem Bundesbesoldungsgesetz, beginnend mit der Besoldungsgruppe A 9g BBesO (für einen Ledigen derzeit 2867,47 brutto).


Anforderungsprofil

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder vollständige bzw. uneingeschränkte Fachhochschulreife (Notendurchschnitt von mind. 3,5; bei Vorlage der letzten beiden Halbjahreszeugnisse von mindestens 7 Notenpunkten im Durchschnitt) und / oder ein abgeschlossenes Bachelor-Studium
  • Altersgrenze: 42 Jahre gemäß § 48 BHO
  • Führerschein der Klasse B*
  • Englischkenntnisse Level B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) oder 4 Jahre Schulenglisch, die letzten beiden Jahre mindestens Note 4 (5 Punkte)
  • Gesundheitliche Eignung (Polizeidiensttauglichkeit)
  • Mindestkörpergröße 160cm
  • Deutsche Staatsangehörigkeit*

    *Ausnahmen sind grundsätzlich möglich


Sie können sich bis auf Weiteres für den Studienbeginn zum 01.04.2020 bei uns bewerben.


Kontakt

Hotline-Zeiten:        Mo-Fr von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Telefon:                  0611-55-11101
E-Mail:                   Bewerbung@bka.bund.de

Zusätzliche Informationen

Wichtiger Hinweis

Für Ihre Online-Bewerbung ist der Upload folgender Dokumente zwingend erforderlich:

  • Bewerbungsanschreiben / Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Zeugnis über den Schulabschluss (für Schüler/innen alternativ: letzten beiden Halbjahreszeugnisse)
  • ggf. Bachelorurkunde und Bachelorzeugnis
Befristete StelleNein
Gehalt/BesoldungAnwärterbezüge
DienstortWiesbaden, Meckenheim, Berlin
BeschäftigungsartVollzeit
Annahmeschluss31.01.2020

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service