Stellenangebot

Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich IT-Verfahrensbetreuung (m/w/d)


KennzifferT-2022-43
AbteilungST 12
Kurzbeschreibung

Unterstützen Sie uns als Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich IT-Verfahrensbetreuung (m/w/d) in der Abteilung Polizeilicher Staatsschutz des Bundeskriminalamtes am Standort Meckenheim.

Es stehen zwei Stellen zur Verfügung – machen auch Sie das Richtige und bewerben Sie sich jetzt!

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

  • Wahrnehmung der fachlich/technischen Anwender- und Anwendungsbetreuung im Bereich polizeilicher Informationssysteme und sonstiger staatsschutzrelevanter IT-Verfahren, –Anwendungen und –Vorhaben, u.a.
    • Mitwirkung bei der Durchführung von Anforderungsanalysen
    • Koordination und Abstimmung von fachlichen Anforderungen mit der Abteilung IT oder einem externen Bedarfsdecker
    • Erstellung von Erfassungs- und Verarbeitungsregeln, einschließlich Festlegung zu nutzender (fachlicher) Katalogwerte
    • Durchführung von fachlichen Tests und Abnahmeprüfungen
    • Betreuung und Beratung von Anwenderinnen und Anwendern im Zusammenhang mit fachlich/technischen, dienstkundlichen und datenschutzrechtlichen Fragestellungen, einschließlich Klärung und Lösung darauf zurückzuführender Fehlersitua-tionen bzw. Probleme
    • Fertigung von Change Requests (CR) und Fehlermeldungen
    • Erstellung von Arbeitspapieren für die Handbuch- und Katalogredaktion Innere Sicherheit (HKR-IS)
    • Mitwirkung bei der INPOL-Versionsplanung
  • Planung, Entwicklung, Optimierung und Umsetzung von fachlich/technischen Qualitätssicherungsmaßnahmen in polizeilichen Informationssystemen sowie sonstigen staatsschutzrelevanten IT-Verfahren und -Anwendungen, einschließlich
    • Entwicklung und Durchführung von Recherchen zur Fehlersuche
    • Erstellung von Auswertungen
    • Anforderung und Aktualisierung von Reports
    • zentrale Bereinigung von Datenbeständen
    • Erstellung oder Anforderung von Bestandsstatistiken
  • Durchführung von Einweisungs- und Schulungsmaßnahmen und dienstkundlichen Veranstaltungen für die Anwenderinnen und Anwender polizeilicher Informationssysteme sowie sonstiger staatsschutzrelevanter IT-Verfahren und -Anwendungen mit fachlich/technischem Schwerpunkt

Das bringen Sie mit (zwingend erforderlich)

  • Eine mindestens dreijährige abgeschlossene Berufsausbildung möglichst mit Bezug zur Informationstechnik (z.B. IT-Kauffrau/IT-Kaufmann)
  • Eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einer informationstechnischen Verwendung (z. B. IT-Projektmanagement, IT-Anwender- / Anwendungsbetreuung, IT-Consulting, IT-Second- oder Thirdlevelsupport, IT-Qualitätssicherung o.ä.)

On Top (wünschenswert)

  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise in einer Sicherheitsbehörde
  • Gute EDV-Kenntnisse, insbesondere in allen gängigen Office-Anwendungen (Word, Outlook, Excel, Powerpoint)
  • Kenntnisse einschlägiger Datenverarbeitungs- und Datenschutzbestimmungen
  • Kenntnisse in der Anwender-/Anwendungsbetreuung
  • Kenntnisse im Datenqualitätsmanagement und in der Qualitätssicherung
  • Erfahrungen im Umgang mit datenbankgestützten Informationsverarbeitungssystemen
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in komplexe Verfahrensabläufe
  • Bereitschaft zur Dienstleistung auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten in besonderen Lagen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen
  • Bereitschaft zur Durchführung gelegentlicher Dienstreisen
  • Zuverlässigkeit, Organisationsgeschick, Engagement, eigenverantwortliches Handeln sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zum Arbeiten im Team
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, Belastbarkeit sowie Selbstständigkeit und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung
Zusätzliche Informationen

Bundeskriminalamt – Ihr zukünftiger Arbeitgeber

Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei.
Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen.

Das bieten wir Ihnen

  • Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben
  • Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot, kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks
  • Ein fundierter Einstieg: fachspezifisches Onboarding
  • Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst
  • Ihr Arbeitsleben mit persönlichen Freiräumen verbinden: Sparen Sie Zeiten für Ihr Sabbatical an und verwirklichen Sie Ihre Träume!
  • Vergütung: Entgeltgruppe 9b TV EntgO Bund; die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, BKA-Zulage.

Bewerben Sie sich jetzt – und kommen Sie in unser Team!

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 11.09.2022.

Sollten Sie wegen einer Schwerbehinderung diese Möglichkeit nicht nutzen können, senden Sie uns Ihre Bewerbung einfach an:

Bundeskriminalamt
ZV 23 - 4
Postfach 44 06 60
12006 Berlin

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern. Bei gleicher Qualifikation werden Bewerberinnen für diese Bereiche bevorzugt berücksichtigt.

Wissenswertes

  • Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.
  • Das Einverständnis zur Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen nach § 10 SÜG (Sicherheitsüberprüfungsgesetz) ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Diese Sicherheitsüberprüfung darf nicht zum Ergebnis haben, dass ein Sicherheitsrisiko vorliegt, das der sicherheitsempfindlichen Tätigkeit entgegensteht (§ 14 SÜG).
  • Wir fördern die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. Bei formeller Eignung werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen zu Auswahlverfahren zugelassen und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
  • Das Auswahlverfahren besteht aus einem Psychodiagnostischen Test sowie einem strukturierten Interview. Beide Testabschnitte stellen jeweils Ausschlusskriterien dar. Sollte ein einzelner Testabschnitt nicht bestanden werden, endet das Auswahlverfahren automatisch. Ausnahmen von dieser Regelung sind nicht möglich.

Haben Sie noch Fragen?

Mehr Informationen finden Sie unter www.bka.de/karriere.
Stellen Sie uns Ihre Fragen auf einer Berufsinformationsmesse (Übersicht unter www.bka.de/karrierekalender),
kontaktieren Sie uns telefonisch unter: +49 (0)30 5361-26833
oder per E-Mail: ZV23-Tarifgewinnung@bka.bund.de.
Befristete StelleNein
Gehalt/BesoldungE9b
DienstortMeckenheim
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss11.09.2022

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service