Stellenangebot

IT-Sicherheitsfachkraft (m/w/d)


KennzifferT-2022-21
AbteilungTE 12
Kurzbeschreibung

Unterstützen Sie uns als IT-Sicherheitsfachkraft (m/w/d) in der Abteilung Islamistisch motivierter Terrorismus/Extremismus des Bundeskriminalamtes.

Machen auch Sie das Richtige und bewerben Sie sich jetzt!

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

  • Bearbeitung und Koordination komplexer und schwieriger Grundsatzangelegenheiten im Bereich der Informationssicherheit und der Verschlusssachen-IT (VS-IT), insbesondere
    • Wahrnehmung der Funktion als zentrale Ansprechstelle für Fragestellungen des operativen und strategischen IT-Sicherheitsmanagements sowie für den Geheimschutz im Kontext IT-Sicherheit
    • Steuerung und Koordinierung des Informationssicherheitsprozesses innerhalb der Abteilung
    • Koordination der Nutzung von Verwaltungstools für das Informationssicherheitsmanagement zur Abbildung von IT‑Infrastrukturen
    • Initiierung und Begleitung des Risikoprozesses im Rahmen des IT‑Risikomanagements
    • Beratung in Fragen der Informationssicherheit, z. B. bei IT-Beschaffungen, IT-Anforderungen und IT-Sicherheitskonzepten
  • Prüfung, Kontrolle und Weiterentwicklung der IT-Sicherheit im Rahmen der Funktion als IT-Sicherheitsfachkraft der Abteilung in Zusammenarbeit mit den IT-Verfahrensverantwortlichen, insbesondere
    • Bearbeitung etwaiger lokaler Sicherheitsvorfälle und von BSI-Warnmeldungen
    • Koordination der Erstellung und Fortschreibung der Beiträge zum IT‑Sicherheitskonzept
    • Bewertung des Schutzbedarfs von Informationen und IT-Systemen
    • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Risikoanalysen und Sicherheitsüberprüfungen
    • Zusammenarbeit mit den IT-Sicherheitsbeauftragten bei der Bearbeitung von Sicherheitsvorkommnissen
  • Planung und Durchführung aufgabenspezifischer Schulungen und Einweisungen für Beschäftigte

Das bringen Sie mit (zwingend erforderlich)

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom [FH] oder Bachelor) der Informatik, IT-Sicherheit oder vergleichbares abgeschlossenes Hochschulstudium aus dem MINT-Bereich mit IT-Ausrichtung

oder

  • dem entsprechend vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen, mindestens jedoch eine abgeschlossene Berufsausbildung mit IT-Ausrichtung und zusätzlich eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsbild

On Top (wünschenswert)

  • IT-Sicherheitszertifizierung (z. B. CISSP, CSP, CISM)
  • Berufserfahrung als IT-Sicherheitsfachkraft, IT-Sicherheitsbeauftragte/IT-Sicherheitsbeauftragter oder ISMS-Beauftragte/Managerin bzw. ISMS-Beauftragter/Manager
  • Kenntnisse im Umgang mit den Betriebssystemen Windows und Linux sowie Netzwerktechnik, Virtualisierung und Webtechnologien
  • Kenntnisse zum Informationssicherheitsmanagement und BSI-Grundschutz
  • Kenntnisse aktueller Angriffsvektoren und -methoden
  • Erfahrungen in den Bereichen IS-Revision und -Audits
  • Fähigkeit zum strukturierten Denken und konzeptionellen Arbeiten
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie starke Lösungs- und Dienstleistungsorientierung
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung (Mehrarbeit/Dienst außerhalb regulärer Dienstzeiten) im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, Belastbarkeit sowie Selbständigkeit und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung
Zusätzliche Informationen

Bundeskriminalamt – Ihr zukünftiger Arbeitgeber

Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei.
Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes, arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen.

Das bieten wir Ihnen

  • Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben
  • Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Ein sportliches Team: vielfältiges Sportangebot, kostenlose Gesundheits- und Fitness-Checks
  • Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst
  • Vergütung: Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund; Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen; bei fehlender Berufserfahrung erfolgt zunächst eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 bzw. 10 TV EntgO Bund; BKA-Zulage

Bewerben Sie sich jetzt – und kommen Sie in unser Team!

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 06.06.2022.

Sollten Sie wegen einer Schwerbehinderung diese Möglichkeit nicht nutzen können, senden Sie uns Ihre Bewerbung einfach an:

Bundeskriminalamt
ZV 23 - 4
Postfach 44 06 60
12006 Berlin

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern. Bei gleicher Qualifikation werden Bewerberinnen für diese Bereiche bevorzugt berücksichtigt.

Wissenswertes

  • Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.
  • Das Einverständnis zur Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen nach § 10 SÜG (Sicherheitsüberprüfungsgesetz) ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Diese Sicherheitsüberprüfung darf nicht zum Ergebnis haben, dass ein Sicherheitsrisiko vorliegt, das der sicherheitsempfindlichen Tätigkeit entgegensteht (§ 14 SÜG).
  • Wir fördern die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. Bei formeller Eignung werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen zu Auswahlverfahren zugelassen und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
  • Das Auswahlverfahren besteht aus einem Psychodiagnostischen Test sowie einem strukturierten Interview. Beide Testabschnitte stellen jeweils Ausschlusskriterien dar. Sollte ein einzelner Testabschnitt nicht bestanden werden, endet das Auswahlverfahren automatisch. Ausnahmen von dieser Regelung sind nicht möglich.

Haben Sie noch Fragen?

Mehr Informationen finden Sie unter www.bka.de/karriere.
Stellen Sie uns Ihre Fragen auf einer Berufsinformationsmesse (Übersicht unter www.bka.de/karrierekalender),
kontaktieren Sie uns telefonisch unter: +49 (0)30 5361-26833
oder per E-Mail: ZV23-Tarifgewinnung@bka.bund.de.
Befristete StelleNein
Gehalt/BesoldungE12
DienstortBerlin
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss06.06.2022

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service