Stellenangebot

Spezialistin/Spezialist im Geschäftsprozessmanagement (m/w/d)


KennzifferBKA-2021-C-1012
AbteilungZI 11
Kurzbeschreibung

Unterstütze uns als Spezialist/in Geschäftsprozessmanagement bei der Abteilung Zentraler Informations- und Fahndungsdienst des Bundeskriminalamtes. Zu unseren Kernaufgaben gehören die Erhebung, Modellierung und Analyse der polizeilichen Prozesse im BKA sowie die Erstellung und Weiterentwicklung der BKA Prozesslandkarte.

Es stehen mehrere Jobs zur Verfügung – mach auch Du das Richtige und bewirb Dich jetzt!

Deine Aufgaben

  • Durchführung von Vor- und Hauptuntersuchungen im Bereich Geschäftsprozessmanagement, insbesondere
    • Identifizierung von Kernprozessen von amtsstrategischer Relevanz
    • Durchführung von Geschäftsprozessanalysen und Geschäftsprozessmodellierungen
    • Erstellung und Weiterentwicklung der BKA Prozesslandkarte
    • Beschreibung von Prozessen
    • Methoden-Anwendung
  • Durchführung von Workshops/Fachtagungen und Projekt-Evaluierungen
Stellenbeschreibung

Das bringst Du mit

  • Abgeschlossene verwaltungsnahe, kaufmännische oder informationstechnische Ausbildung oder ein Studium aus einem Bereich der Wirtschaftswissenschaften
  • und mindestens zwei Jahre praktische Erfahrungen mit der Untersuchung von Geschäftsprozessen

On Top

  • Du verfügst über Kenntnisse in einer Modellierungssprache (z.B. BPMN2.0)
  • Du hast Erfahrung in der Leitung und Durchführung von Workshops
  • Du bist team- und kommunikationsfähig, zeichnest dich durch Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft aus und sprichst gutes Englisch
  • Du bist dienstleistungsorientiert
  • Du hast eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, verfügst über gute kognitive und organisatorische Fähigkeiten, bist belastbar sowie selbstständig und flexibel bei der Aufgabenerledigung
Zusätzliche Informationen

Bundeskriminalamt - Dein zukünftiger Arbeitgeber

Wir als Zentralstelle der deutschen Polizei tragen zusammen mit den Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder aktiv zur inneren Sicherheit Deutschlands bei.
Wir führen Ermittlungsverfahren, schützen die Mitglieder der Verfassungsorgane des Bundes,
arbeiten national und international eng mit anderen Sicherheitsbehörden zusammen, analysieren, forschen und entwickeln neue Techniken und Methoden zur Kriminalitätsbekämpfung im 21. Jahrhundert – und das in einem Team mit über 70 verschiedenen Berufsgruppen.

Das bieten wir Dir

  • Ein gutes Gefühl: sinnstiftender Job in einer oberen Bundesbehörde, krisensicher und unbefristet mit spannenden, vielseitigen und herausfordernden Aufgaben
  • Work-Life-Balance: 30 Tage Urlaub, Überstundenausgleich, 24. und 31.12. arbeitsfrei, flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit in verschiedenen Modellen und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Ein fundierter Einstieg: Fachspezifisches Onboarding in Form einer mehrmonatigen berufsbegleitenden Qualifikation
  • Langfristige Planbarkeit: sicherer Job im Öffentlichen Dienst
  • Vergütung: Entgeltgruppe 9b TV EntgO Bund, Eingruppierung nach tariflichen Bestimmungen TV EntgO Bund und vorliegenden persönlichen Voraussetzungen, BKA-Zulage

Bewirb Dich jetzt – und komm in unser Team!

Wir freuen uns auf Deine Online-Bewerbung bis zum 28.05.2021 (Kennziffer BKA-2021-C-1012).

Solltest Du wegen einer Schwerbehinderung diese Möglichkeit nicht nutzen können, sende uns Deine Bewerbung einfach an:

Bundeskriminalamt
ZV 23 - Tarifgewinnung
65173 Wiesbaden

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Wissenswertes

  • Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.
  • Das Einverständnis zur Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 SÜG (Sicherheitsüberprüfungsgesetz) ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Diese Sicherheitsüberprüfung darf nicht zum Ergebnis haben, dass ein Sicherheitsrisiko vorliegt, das der sicherheitsempfindlichen Tätigkeit entgegensteht (§ 14 SÜG).
  • Wir fördern die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. Bei formeller Eignung werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen zu Auswahlverfahren zugelassen und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird nur das Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
  • Das Auswahlverfahren besteht aus einem Psychodiagnostischen Test sowie einem strukturierten Interview. Beide Testabschnitte stellen jeweils Ausschlusskriterien dar. Sollte ein einzelner Testabschnitt nicht bestanden werden, endet das Auswahlverfahren automatisch. Ausnahmen von dieser Regelung sind nicht möglich.

Du hast noch Fragen?

Mehr Informationen findest Du unter www.bka.de/karriere.

Stell uns Deine Fragen auf einer Berufsinformationsmesse (Übersicht unter www.bka.de/karrierekalender), kontaktiere uns telefonisch unter: +49 (0)611 55-18035 oder per E-Mail ZV23-Tarifgewinnung@bka.bund.de.

Befristete StelleNein
Gehalt/BesoldungE9b
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss28.05.2021

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service