Stellenangebot

IT-Sachbearbeiter/in mit Programmierkenntnissen (m/w/d)


KennzifferBKA-2019-1058
AbteilungSO 51
Kurzbeschreibung

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

Die Abteilung Schwere und Organisierte Kriminalität des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden eine/n

 

IT-Sachbearbeiter/in mit Programmierkenntnissen

(m/w/d)

 

Kennziffer: BKA-2019-1058

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

  • Anwendungsprogrammierung und Automatisierung von Arbeitsabläufen für die Analyse großer Datenmengen
  • Planung, Entwicklung, Abnahme, Einführung und Pflege von dezentralen IT-Anwendungen
  • Operative Analyse von polizeilichen Ermittlungsdaten (Datenaufbereitung, Zusammenführung und Bewertung)
  • Einbringen von IT-spezifischem Fachwissen in Auswerteprojekten und/oder Ermittlungsverfahren sowie bei Vorträgen
  • Beratung bei der Beschaffung von Hard- und Software
  • Administration von Hard- und Software mittels eigenerstellter Datenbanken (mySQL)

 

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik (Diplom (FH) oder Bachelor) oder vergleichbares abgeschlossenes Hochschulstudium mit IT-bezogener Ausrichtung
  • Umfassende Kenntnisse verschiedener Open Source Servertechnologien (z. B. Linux Administration, Datenbanken, Geoserver)
  • Gute Kenntnisse in Datenbanksystemen (SQL)
  • Erfahrungen mit aktuellen Skript- und Beschreibungssprachen (z. B. PHP, Python, Javascript, HTML, XML, JSON)
  • Erfahrungen in Analyse und Auswertung sind wünschenswert
  • Bereitschaft, sich rechtliche und kriminalistische/kriminologische Grundkenntnisse anzueignen
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen
  • Bereitschaft, eigenverantwortlich zu arbeiten
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit

Zusätzliche Informationen

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielfältiges nationales und internationales Aufgabenspektrum, das ein hohes Maß an Eigeninitiative erfordert
  • Die Möglichkeit, einen Arbeitsbereich aktiv mit zu gestalten
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

 

Gehalt und Perspektive

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Es wird eine BKA-Zulage gewährt. In Abhängigkeit von der Bewerberlage können darüber hinaus eine übertarifliche Vorweggewährung von Entwicklungsstufen sowie eine zusätzliche befristete IT-Fachkräftezulage in Höhe von bis zu 1000€ monatlich in Betracht kommen.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.

 

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tarifgewinnung des Bundeskriminalamtes unter der Telefonnummer 030 5361-26833 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Befristete Stelleunbefristet
Gehalt/BesoldungE10, E11
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss30.09.2019

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service