Stellenangebot

Fachkraft für die Koordination "Automotive IT" (m/w/d)


KennzifferBKA-2019-1051
AbteilungOE16
Kurzbeschreibung

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 6000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

Die Abteilung Operative Einsatz- und Ermittlungsunterstützung des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden eine

 

Fachkraft für die Koordination
„Automotive IT“ (m/w/d)

Kennziffer: BKA-2019-1051

 

Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet.

Bei fehlender Berufserfahrung erfolgt zunächst eine Eingruppierung nach EG 13 TV EntgO Bund mit entsprechend reduziertem Aufgabenbereich. Nach einer erfolgreichen Einarbeitungszeit von ca. 1 ½ Jahren ist eine Höhergruppierung in die EG 14 TV EntgO Bund vorgesehen.

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

·         Stellvertretende Leitung eines nationalen Fachgremiums der Polizeien des Bundes und der Länder, Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien

·         Vertretung des Themas in nationalen und internationalen Arbeitsgruppen und Tagungen (EU-Länder und außerhalb)

·         Kooperation mit nationalen und internationalen Unternehmen, Verbänden und Behörden

·         Ansprechstelle für deutsche Sicherheitsbehörden zu thematischen Fragen

·         Analyse, Aufbereitung, Bewertung und verständliche Darstellung von komplexen technischen Beschreibungen im Bereich der Automotive IT

·         Informationsaustausch und Initiierung von Kooperationen zwischen nationalen und internationalen Sicherheitsbehörden

·         Fertigung von Berichtsentwürfen, Stellungnahmen, Problem- und Thesenpapieren

·         Durchführung fachspezifischer Workshops oder Veranstaltungen

·         Vortragstätigkeiten

Zusätzliche Informationen

Ihre Qualifikation

·         Abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium (Diplom, Magister oder Master) des Automotive Engineerings, der Wirtschaftsingenieurwissenschaften, Elektrontechnik, Nachrichtentechnik, Informatik, technischen Informatik, Physik oder Mathematik

·         Eine Promotion ist wünschenswert

·         Eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsbild der Kraftfahrzeugindustrie oder an einem entsprechenden universitären Lehrstuhl ist wünschenswert

·         Umfassende Kenntnisse zu Automotive IT, Fahrzeugvernetzung,  und aktuellen Markttrends in diesem Bereich

·         Gute Kenntnisse zu Fahrzeugelektronik, -technik und Embedded Systems

·         Grundlegende Kenntnisse zu automatisiertem Fahren

·         Grundlegende Kenntnisse zu Mobilfunkkommunikation

·         Grundlegende Kenntnisse über Netzwerksicherheit

·         Erfahrungen im Bereich Projektmanagement

·         Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, ein Nachweis gemäß des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Niveau B1) ist wünschenswert

·         Hohes Maß an eigenverantwortlichem Denken und Handeln

·         Überdurchschnittliche Team- und Kommunikationsfähigkeit

·         Bereitschaft zur Durchführung mehrtätiger Dienstreisen im In- und Ausland

 

Wir bieten Ihnen

·            Ein vielfältiges nationales und internationales Aufgabenspektrum, das ein hohes Maß an Eigeninitiative erfordert

·            Die Möglichkeit, einen Arbeitsbereich aktiv zu gestalten

·            Einen sicheren Arbeitsplatz

·            Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

In Abhängigkeit von der Bewerberlage können eine übertarifliche Vorweggewährung von Entwicklungsstufen sowie eine zusätzliche befristete IT-Fachkräftezulage in Höhe von bis zu 1.000 Euro monatlich in Betracht kommen.

 

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.


Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tarifgewinnung des Bundeskriminalamtes unter der Telefonnummer 0611 55-16158 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Befristete Stelleunbefristet
Gehalt/BesoldungE14
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss29.08.2019

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service