Stellenangebot

Malware-/Hackinganalysts (m/w/d)


KennzifferBKA-2019-1050
AbteilungOE 21
Kurzbeschreibung

Das Bundeskriminalamt ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. In neun Abteilungen arbeiten über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um den gesetzlichen Auftrag des Bundeskriminalamtes zu erfüllen.

Die Abteilung Operative Einsatz- und Ermittlungsunterstützung des Bundeskriminalamtes sucht in diesem Tätigkeitsbereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Wiesbaden mehrere

  Malware-/Hackinganalysts (m/w/d)

Kennziffer: BKA-2019-1050

 

Es stehen Planstellen A 12 BBesG (Bundesbesoldungsgesetz) zur Verfügung. Bewerber/innen im Beamtenverhältnis werden nach Freigabe mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet.

Die Arbeitsplätze sind nach Entgeltgruppe 12 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen wird eine Verbeamtung angestrebt.

Stellenbeschreibung

Ihre Aufgaben

·          Bearbeitung von komplexen Problemstellungen bei der Analyse von Schadsoftware- oder Hackingvorfällen

·          Entwicklung von Tools, Skripten und Softwareerweiterungen

·          Beobachtung der technischen Entwicklung sicherheitsrelevanter Programme und technische Bewertung der Auswirkungen auf die polizeiliche Arbeit

·          Anpassung bestehender sowie Entwicklung neuer Analysemethoden

·          Operative Unterstützung und Beratung in Ermittlungsverfahren

·          Erstellung von ausführlichen Analyseberichten für Ermittlungsverfahren

·          Vertretung der Analyseergebnisse vor Gericht

·          Beratung und Durchführung von Schulungen


Ihre Qualifikation

·         Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom [FH] oder Bachelor) der Informatik oder ein abgeschlossenes vergleichbares Hochschulstudium mit IT-bezogener Ausrichtung

·         Eine dreijährige Berufserfahrung in einem entsprechenden Berufsbild ist wünschenswert

·         Fundierte Kenntnisse der Architektur sowie den Sicherheitsmechanismen verbreiteter Desktop und Mobile Device Betriebssysteme

·         Fundierte Kenntnisse in Scripting und Programmierung (z. B. Python, Shellskripte, PHP)

·         Umfassende Kenntnisse der Internettechnologie

·         Gute Kenntnisse in der Nutzung von gängigen Schwachstellendatenbanken (z.B. CVE)

·         Kenntnisse zu Netzwerktopologien und Protokollen

·         Kenntnisse in fachbezogener Onlinerecherche

·         Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, ein Nachweis gemäß des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Niveau B1) ist wünschenswert

·         Team- und Kommunikationsfähigkeit

·         Fähigkeit, komplexe technische Sachverhalte verständlich in Analyseberichten zu beschreiben

·         Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Kreativität

·         Bereitschaft zur Durchführung von (mehrtägigen) Dienstreisen

 

Für den Bereich Hackinganalyse

·         Gute Kenntnisse im Bereich Pentesting, praktische Erfahrung ist wünschenswert

·         Gute Kenntnisse im Bereich Incident Response

·         Kenntnisse im Umgang mit gängigen Forensiktools (z.B. X-Ways)

 

Für den Bereich Malwareanalyse

·         Fundierte Kenntnisse in der Binäranalyse (z.B. mit IDA Pro)

·         Fundierte Kenntnisse im Bereich der Erkennung und Analyse von Schadsoftware

·         Gute Kenntnisse im Bereich Sandboxing und Virtualisierung


Zusätzliche Informationen

Wir bieten Ihnen

·         Ein vielseitiges Aufgabenspektrum, das Kreativität, Vision und ein hohes Maß an Eigeninitiative erfordert

·         Persönliche Entwicklungsperspektiven

·         Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

·         Einen sicheren Arbeitsplatz

In Abhängigkeit von der Bewerberlage können eine übertarifliche Vorweggewährung von Entwicklungsstufen sowie eine zusätzliche befristete IT-Fachkräftezulage in Höhe von bis zu 1000€ monatlich in Betracht kommen.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit interkulturellem Wissen und Fremdsprachenkenntnissen.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.


Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tarifgewinnung des Bundeskriminalamtes unter der Telefonnummer 030 5361-26833 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

 

Befristete Stelleunbefristet
Gehalt/BesoldungE12, A12
DienstortWiesbaden
BeschäftigungsartVollzeit, Teilzeit
Annahmeschluss05.09.2019

Bitte beachten Sie, dass für die Durchführung des Auswahlverfahrens eine Mindestbearbeitungsdauer eingeplant werden muss. Der ausgewiesene Annahmeschluss dient somit der zeitgerechten Verfahrensabwicklung.

Zurück zur Übersicht » 


  • Service